Was ist ein Konflikt?

Was heißt Konflikt?

Von dem lateinischen confligere stammend heißt das Wort nichts anderes als „zusammentreffen“. Der Aufprall verschiedener Interessen, Meinungen, Gefühle, Bedürfnisse. Es bedeutet nicht, dass man sich über Jahre bekriegen muss, die Ehe oder das Arbeitsverhältnis gleich beendet ist. Selbstverständlich muss nicht immer alles vor Gericht enden und nicht jeder Konflikt birgt auch eine Lösung - zumindest nicht im klassischen Sinn. Dennoch ist ein Konflikt zunächst nicht mehr, als dass unterschiedliche Meinungen aufeinanderprallen. Es ist kein Weltuntergang, keine bedrohliche Krankheit, nein, einfach nur ein Konflikt. Wenn man sich das verdeutlicht, dann wird klar, dass man viel tun kann, um den Aufprall der Interessen oder Meinungen vielleicht nicht komplett zu verhindern, aber man sich schützen kann, ebenso wie den Konfliktgegner. Man kann gemeinsam mit dem Streitpartner das Tempo drosseln, kann sich klarmachen, wohin die Situation führen könnte. Man kann sich vor den Wortgefechten klar werden, dass man doch gerne gemeinsam im selben Zug ist, die Fahrt auf keinen Fall beenden möchte und man sich, damit der Konflikt nicht zu sehr an Schärfe gewinnt, ein gemeinsames Ziel für die Reise wählt.

Was ist ein Konflikt?

Zu einem Konflikt gehören in gewisser Hinsicht auch immer Emotionen. Auch hier gilt der Umkehrschluss: Ohne Gefühle gibt es keinen Konflikt. „Emotionen & Gefühle“ löst nicht selten ein Augenrollen bei einigen Menschen aus, da sie der Meinung sind, man könne gut alles auf der Sachebene klären. Das ist teilweise richtig, doch Emotionen sind weit mehr als Wut und Hass. Zu ihnen gehören z.B. auch diese Momente:

  • der Wille zum Erfolg,
  • der Spaß an der Arbeit,
  • voran kommen zu wollen,
  • sich zu ärgern, wenn etwas nicht gut läuft,
  • begeistert sein, wenn Lösungen für ein Problem gefunden wurden.

Was ist ein Konflikt genau?

Es gibt unterschiedliche Begriffsdefinitionen, denen folgende Punkte gemeinsam sind:

  • (Mindestens) Zwei Streitparteien
  • haben unterschiedliche Interessen, die sie beide
  • durchsetzen wollen und
  • in gewisser Weise abhängig voneinander sind.

Gefühle und Emotionensind auch noch im Spiel - so kommt es eher auf den Umgang mit ihnen an, als zu behaupten, dass sie keine Rolle spielen. In der Berufswelt haben Konflikte immer zwei Seiten. Die einen, die ein Projekt, das Team, das Unternehmen oder die Abteilung nach vorne bringen. Die anderen, die Zeit und Energie rauben, die Motivation und die Freude an der Arbeit nehmen. Und gar nicht selten muss man erst die zweite Seite durchleben, um hoffentlich die erste erkennen zu können. Das wäre die optimale Situation. Aber nicht der Konflikt an sich bringt die Menschen voran, sondern das, was sie als Fazit aus ihm ziehen, was sie aus ihm lernen, die Maßnahmen, die aus ihm abgeleitet werden. Dies wäre ein Konflikt, bei dem man dann sagen kann: „Dieser Konflikt war eine Chance. Und wir haben sie genutzt.“

Konflikt: Fokus auf Trennendes

Anders ausgedrückt: „Ein Konflikt ist der Fokus auf Unterschiede statt auf Gemeinsamkeiten.“ Der Unterschied wird fokussiert und meistens unbewusst in den Vordergrund gestellt, damit wird das Trennende sichtbarer. "Unüberbrückbare Hindernisse" oder "nicht zu lösende Differenzen" sind das, was die Situation verhärtet. Somit kann der Konflikt sich zunehmend ausbreiten, ist sein Nährstoff doch die Zeit. Und die Beteiligten nutzen Tage, Monate und manchmal Jahre, um ihr in Stein gemeißeltes Bild zu verfestigen. Je länger gewartet wird, desto länger benötigt man an Zeit und Energie, um ihn zu lösen. Lösungen können erst gefunden werden, wenn die Bereitschaft vorhanden ist, Gemeinsamkeiten zu erkennen und gemeinsam ein neues Fundament zu bauen. Den Fokus auf Lösung zu setzen, reicht oft, um das Verbindende zu sehen und zu stärken.

Kirstin Nickelsen
Hallo,
ich bin Kirstin Nickelsen, Wirtschaftsmediatorin, Business-Coach und Autorin aus Hamburg.
Ich unterstütze Teams und Unternehmen bei der Lösung von Konflikten.
Sie erreichen mich unter:
+49 176 554 396 51 oder via Mail.
Kirstin Nickelsen, Wirtschafstmediatorin, Business-Coach und Autorin aus Hamburg.